Kinderaugen sehen oft nachhaltiger

Kreative Aktion im Rahmen der diesjährigen Ausgabe des Global Forum Südtirol

Aus der Zeitung „Dolomiten“ vom 07.01.2023

Vor Kurzem kam es zu einer Spendenübergabe, die das Ergebnis einer kreativen Aktion im Rahmen der diesjährigen Ausgabe des Global Forum Südtirol darstellt. Der Organisator des Global Forum Südtirol, Christian Girardi, der jedes Jahr spannende Referenten und Gastrednerinnen zu aktuellen Themen ins Land holt, analysierte heuer ganz besonders die Auswirkungen von verschiedenen Initiativen im Sinne der Nachhaltigkeit, und zwar aus der Sichtweise des Unternehmertums einerseits wie auch aus dem Forschungsbereich anderseits.
Da Nachhaltigkeit viele Facetten aufweist, haben sich dieses Jahr Christian Girardi und der Verantwortliche der Organisation Goodify, Paolo Plebani zusammengetan und beschlossen, dass das Tagungspublikum mittels Knopfdruck selbst entscheiden sollte, welchem Südtiroler Verein, der sich um die Belange von Kindern in schwieriger gesundheitlicher Verfassung kümmert, ein Teil der Eintrittsgebühr des angesprochenen Events an der EURAC in Bozen zugutekommt.

Konkret standen folgende Vereine zur Auswahl: Frühgeborene Südtirol, Mukoviszidose Hilfe Südtirol, Rheumakids Südtirol und Kinderherz Südtirol.

Im Bild von links nach rechts: Paolo Plebani, Goodify, Irene Anesi von der Mukoviszidose Hilfe Südtirol, Ulrich Seitz von Kinderherz Südtirol, Birgit Kaschta von den Rheumakids Südtirol, Petra Wanker von den Neugeborenen Südtirol und Christian Girardi vom Global Forum Südtirol

Christian Girardi und Paolo Plebani sind fest davon überzeugt, dass es vor allem Kinder sind, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die aufgrund ihrer Ausgangslage noch bewusster sowie sensibler auf Veränderungen in der Gesellschaft reagieren. Dass Kinder mit einem gesundheitlichen Handicap ein besseres Gespür haben, als Gleichaltrige oder Erwachsene, zeigt sich immer wieder im Alltag. Oft ist es so, dass gerade zu Fragen rund um den Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit ein viel natürlicherer und offenerer Umgang von den zitierten jungen Menschen an den Tag gelegt wird. Das bedeutet, dass man sich von den Kids immer was abschauen kann, was Ihre Vorschläge für eine angemessene Ressourcen-Nutzung angeht, betont Christian Girardi. Zumindest können wir lernen, dass Worte besser sind als Schweigen, und Ignorieren auf jeden Fall nicht angebracht ist, meint Kinderherz Präsident Ulrich Seitz. Die Zusammenarbeit zwischen Global Forum, Goodify und den Vereinen Frühgeborene, Mukoviszidose Hilfe, Rheumakids und Kinderherz soll auch 2023 mit zusätzlichen Vorhaben fortgesetzt werden.

Ein Herz für kranke Kinderherzen

Der Verkauf der beliebten Sterntalerlose erbrachte eine beträchtliche Summe, die an Kinderherz gespendet wurde

BOOM BOOM – Jetzt geht’s los!

Theaterstück über das Organ des Lebens und der Liebe

Drei Mal ein besonders Herz bewiesen

Große Freude herrscht beim Verein Kinderherz Südtirol, der sich für die Belange von Menschen mit einem angeborenen Herzfehler einsetzt. Von diesen gibt es derzeit rund 12.500 Personen in Südtirol.