Viel Rückhalt für herzkranke Kinder aus Meran und Umgebung

Vor Kurzem wurden zwei beeindruckende Spendenaktionen für den Verein Kinderherz, der Menschen mit einem angeborenen Herzfehler unterstützt, im Burggrafenamt lanciert.

Aus der Zeitschrift „Dolomiten“ vom 31.05.2023

Vor Kurzem wurden zwei beeindruckende Spendenaktionen für den Verein Kinderherz, der Menschen mit einem angeborenen Herzfehler unterstützt, im Burggrafenamt lanciert.

Mit Freude konnte der Kinderherz-Vorstand rund um Präsident Ulrich Seitz das gute Gelingen der Aktion „Nachhaltigkeit“ der Landesberufsschule für das Gastgewerbe „Savoy“ in Meran begutachten, das sich zum Ziel setzte mit einem besonderen Mittagessen und gezielten Maßnahmen für einen nachhaltigen Lebensstil, durch die Sensibilisierung gegen Luftverschmutzung,  übermäßigen Wasserverbrauch und für den Schutz von Tier- sowie Pflanzenarten einzutreten. Dazu hat die 2. Hotelfachschule B der LBS Savoy, in den letzten Monaten intensiv an unterschiedlichen Projekten gearbeitet und den Erlös von 795 Euro aus einem damit gekoppelten Charityevent dem Verein Kinderherz gespendet. Lisa Heinz und Ruth Hauser, die diese Initiative mit all ihren Kollegen auf den Weg gebracht haben, sind froh, hier einiges angestoßen zu haben. Kinderherz-Präsident Ulrich Seitz betont, dass die Bemühungen der Schüler aus Meran hervorragend zum Verein passen, denn Kinder mit einem gesundheitlichen Handicap weisen oft ein besseres Gespür für eine sinnvolle Lebenseinstellung auf, als Gleichaltrige oder Erwachsene. Es ist Tatsache, dass gerade zu Fragen rund um den Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit ein viel natürlicherer und offenerer Umgang von den zitierten jungen Menschen an den Tag gelegt wird. Das bedeutet, dass man sich von den Kids immer was abschauen kann, was Ihre Vorschläge für eine angemessene Ressourcen-Nutzung angeht, betont Seitz.

Die 2. Hotelfachschule B der LBS Savoy aus Meran mit den Kinderherz Vorstandsmitgliedern Maria Pawlus ganz links und Christian Parteli ganz rechts

Ein zweites Event wenige Tage später am Sportplatz Burgstall statt. Ein Fest im Sinne der Bewegung, das von den treuen Kinderherz-Freunden, Lorenzo Carolo, den „Zumba-Experten“ und von Massimiliano Pallumbo von „Mapa Tennis“ angeregt wurde. Dabei wurden über mehrere Stunden von diesen engagierten Sportlern,  Schnupperkurse für Jung und Alt angeboten, um aufzuzeigen, dass diese Aktivitäten Menschen mit und ohne gesundheitlichen Einschränkungen guttun und grundlegende Pfeiler sind, um die Gemeinschaft zu stärken. Das Experiment ist vollauf geglückt!

Seitz: Angeborene Herzfehler sind die häufigsten Organfehlbildungen bei Neugeborenen. Von 1.000 Kindern sind etwa acht bis zehn betroffen. Manche Herzfehler werden schon im Mutterleib erkannt, andere erst nach der Geburt. Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen variieren je nach Form und Ausprägung des Herzfehlers. Die Heilungsaussichten sind gestiegen. Auch Menschen mit operierten Herzfehlern haben immer öfters eine zufriedenstellende Lebensqualität.  Dass dies erreicht werden konnte, ist vor allem dem Umstand zu verdanken, dass Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie in der Betreuung angeborener Herzfehler noch weiter zusammengewachsen sind: Operative und katheterinterventionelle Behandlungstechniken über Fachzentren ergänzen sich vielfach und haben das Langzeitüberleben und die erreichte Lebensqualität unserer Patienten in Südtirol entscheidend verbessert. Dennnoch: die Zahl der Neugeborenen mit einer nicht zu unterschätzenden Herzproblematik auch hierzulande reißt nicht ab.

Die Organisatoren des Sporttages in Burgstall: Von links nach rechts: Bettina Spiess, Silke Baliello und Ulrich Seitz von Kinderherz. Massimiliano Pallumbo mit Frau, Lorenzo Carolo und Michael Gallmetzer

Auch Südtirol News hat einen Artikel diesbezüglich veröffentlicht

Hier unten Klicken

Rittner Sommerspiele

Eine wunderschöne Zusammenarbeit geht weiter

Südtiroler Hochzeitslauf 2024

Die zweite Auflage

Südtirol brauch dringend Reha-Angebote

“Mut Social Foundation” unterstützt “Kinderherz” mit 5.000 €